Kein Datum ! . . . ( 30.03.1950 *)

Das Gefängnis

Willst du ganz enthüllen jener Gottheit
Bildnis, das der Schatten noch bedeckt:
weichen an den Eingang die Gefangenen,
scheun den Grund noch mehr, den stets sie scheuten,
05 weil, sie alle zu empfangen, aufgeht
des Gefängnisses Gefängnis; taube
Tiefe, wodoch Nacht schon düster drückte,
schaut sie an, das aber tote Auge,
das Erinnerung selbst an Leben löscht.

  • Details:

    Titel nachträglich mit Bleistift eingefügt; keine Umlautzeichen
    V. 03: Gefangenen] Gefangnen (übrige Zeugen)
    V. 07: wodoch] wo doch (übrige Zeugen)

  • Besonderes:

    Typoskript; zweites von 6 Gedichten (2 Bll)
    Wiedergabe: Ergänzung der fehlenden Umlautzeichen

  • Letzter Druck: GESICHT IM MITTAG 1950
  • Textart: Verse
  • Datierung: pauschal (Konvolut)
  • Schreibzeug: Schreibmaschine
  • Signatur: A-5-c/02_016
  • Seite / Blatt: 01 (Mitte)
  • Status Text: Definitiv
  • Priorität: Hoch

Inhalt: 22 Typoskripte zu 21 Gedichten (13 Endfassungen)
Datierung: 1950/51
Textträger: Einzelblätter (A4-Format)
Umfang: 16 Dossiers
Publikation: Gesicht im Mittag (3 Gedichte), Verstreutes (1 Gedicht)
Signatur: A-5-c/02 (Schachtel 34)
Herkunft: Rote Mappe 1951 G

Kommentar: Dossier 16: Sammlung von 6 Gedichten, vermutl. im März / Mai 1950 entstanden; Beschreibung
Wiedergabe: Edierte Texte

Weitere Fassungen

Typoskripte 1951 (alph.)
(Total: 22 )
Suchen: Typoskripte 1951