Lebensdaten

1922   geboren in Klingnau (Aargau), Familienname Zehnder  
ab 1926 Kindheit in Luzern, großväterlicher Betrieb des Verlags Räber  
1935 Kantonsschule Luzern  
1943 Studium in Basel (Geschichte, Philosophie)  
1945 Noviziat in Balzers (LI)  
1946 Viermonatiger Aufenthalt in Paris  
  Studium Geschichte und Philosophie in Basel  
1950 Promotion bei Werner Kaegi über Sebastian Franck  
  Heirat mit Mareile Georgi  
1951 Leitung der Schweizer Schule in Rom  
1952-1955 Assistent für Geschichte am Leibniz Kolleg, Universität Tübingen  
1955-1957 Tutor am Europa-Kolleg, Hamburg  
ab 1958 Als freier Schriftsteller in München  
1959 Scheidung, Bekenntnis zur Homosexualität  
1963 Sechsmonatiger Aufenthalt in Griechenland  
1967 Poet in Residence am Oberlin College, Ohio  
1969 Ehrengabe der Bayerischen Aademie der Schönen Künste  
1973 Tukan-Preis der Landeshauptstadt München  
1977 Stipendiat des Istituto Svizzero in Rom  
1988 Werkpreis der Luzerner Literaturförderung  
  Reise nach Ägypten  
1989 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung  
1991 Kunstpreis der Stadt Luzern  
1990-1992 Pflegeheim für Aids-Kranke in Basel  
1992 gestorben in Basel  


Detaillierte biographische Informationen, Tagebuchauszüge und Briefstellen finden sich in
Bd. 7 der Werkausgabe von Christiane Wyrwa und Matthias Klein.